1. Mannschaft

Raben siegen im Showdown und kehren in Landesliga zurück!!!!

  • Gelesen 764 mal

SV Wanne 11 - FC Altenbochum 4-2 (1-1)

Was für ein Spiel, was für eine große Elfer-Mannschaft!!! Aber der Reihe nach. Nach der deftigen Derby-Niederlage in SFW, die die komfortabele Tabellensituation zunichte machte, musste unsere Mannschaft mindestens ein Remis erreichen, um Altenbochum nicht vorbeiziehen zu lassen. Altenbochum selbst durfte nicht zu viel riskieren, musste jedoch irgendwann auf Sieg spielen. Mit diesen Vorzeichen ging es bei mehr als 500 Zuschauern und einer tollen von der Jugendabteilung organisierten Einlaufzeremonie (Danke dafür!!!!) ins Spiel  Nach der ersten Abtastphase übernahm Altenbochum das Spiel, ohne wirklich zwingend zu werden. Wir selbst erspielten uns auch nur sehr wenige Chancen. Demir, Peter und Isi liefen vorne viel, versuchten die Bälle zu halten, konnten aber kein Kapital aus den wenigen Bällen schlagen. Nach einem Standard konnte der Goalgetter der letzten Wochen, Nico Lux, jedoch zuschlagen und den Ball über die Linie bugsieren. Großer Jubel brandete im Fanlager der Raben und bei den Wanner Zuschauern auf. Als man sich eigentlich schon in der Pause wähnte, schlug Altenbochum jedoch zurück. In der vierten Minute der Nachspielzeit konnte zunächst ein indirekter Freistoß im Strafraum abgewehrt werden. In der Folge sprang der Ball unserem Gida an die Hand. Der umsichtige SR entschied sofort auf Strafstoß. Eine sicher aus Rabensicht harte Entscheidung, aber nicht zu ändern, diese Chance ließ sich Altenbochum vom Punkt nicht entgehen.  Es ging mit dem Remis in die Pause und die Aufregung bei den Fans steigerte sich weiter. Nach der Pause zunächst das Bild aus der 1. Halbzeit. Altenbochum hatte mehr Spielanteile und kam nach einer sehenswerten Aktion über die linke Seite und einer schönen Hereingabe durch einen Flugkopfball zur Führung (59. Minute). Jetzt war der Jubel im großen Altenbochumer- Anhang riesig, wähnte man sich doch in Aufstiegsposition, zumal man kurz danach mit einem Lattentreffer die Chance hatte, die Führung auszubauen. Aber wie häufig, wenn man keinen Pfifferling mehr auf die Raben setzt, machte es noch mal richig Klick in den Köpfen unserer Jungs, die sich geschworen und den Fans versprochen hatten, die Derbyniederlage vergessen zu machen. Jetzt übernahmen die Raben das Kommando und wollten den Ausgleich. Dieser fiel dann auch erneut nach einer Ecke. Alle warfen sich rein und Kim konnte per Kopf im Nachsetzen den vielumjubelten Ausgleich herstellen. Aber unsere Jungs hatten noch nicht genug und Altenbochum schien nun angeknockt. Durch ein unnötiges Foul in der eigenen Hälfte dezimierte sich der Gast und spielte uns damit weiter in die Karten. Nach schöner Kombination mit Kim erzielte Capitano Peter die 3-2 Führung. Jetzt war jede Unsicherheit weg. Jeder Zweikampf wurde gewonnen und der Platz nach vorne wurde genutzt. "Mentalitätsmonster und Oldie" Gida setzte nach tollem Lauf zu einer schönen Hereingabe an, die Ali mustergültig verwertete. Der Jubel war riesig, der Druck bei allen Elfer Spielern und Fans fiel ab und es enwickelte sich eine aus Rabensicht schöne letzte entspannte Viertelstunde. Als der SR nach drei Minuten Nachspielzeit die sehr faire Partie beendete, musste die Mannschaft nur noch auf die von Schocko angestimmte "Elfer Mauer" warten und konnte sich verdient bis in den Abend für die Rückkehr in die Landesliga feiern lassen. Wer ein solches Spitzenspiel nach Rückstand, nach deslolaten Saisonstart mit drei verlorenen Spielen, nach einer zuletzt deftigen Derbyniederlage, vielen verletzungsbedingten hochkaratigen langfristigen Ausfällen und besonders einer schwerwiegenden Erkrankung eines Mitspielers gewinnt, kann zu recht stolz auf sich und seine Leistung sein und hat sich den Meistertitel mehr als verdient. Jungs, wir sind wahrlich sehr stolz auf euch!!! Herzlichen Glückwunsch an das gesamte tolle Team, an die Trainer und Betreuer, die einen überragenden Job gemacht haben und an den Vorstand und alle Mitarbeiter, die täglich alles dafür tun, dass dies in Crange möglich ist!!!! Vielen Dank an dieser Stelle auch schon einmal für die netten Wünsche, die uns bereits von vielen Vereinen und Menschen von nah und fern erreicht haben.